Gedankenwirrwarr & Ruhrpott

Meine ganz eigene Welt


Hinterlasse einen Kommentar

Archäologische Park Xanten

Als kleiner Bub entwickelte ich einen unglaublichen Faible für die guten, ollen Römer. Und so recht warum, weiß ich jetzt eigentlich auch nicht mehr. Vielleicht lag es an den Filmklassikern wie Ben Hur oder Kleopatra. An Asterix und Obelix konnte es nicht gelegen haben, denn zu der Zeit waren meine persönlichen Comic-Helden eher Fix und Foxi und ganz klar: Lupo. Meine Liebe zu den Römern ging sogar so weit, dass ich Archäologe werde wollte, obwohl, wenn ich ganz ehrlich bin, die Berufsbezeichnung nicht kannte. Während meine Altersgenossen eher nach Feuerwehrmann und Lokomotivführer tendierten, hatte mich die Liebe zu allem Römischen fest im Griff. Und ich auf die aberwitzig dämliche Frage, die Erwachsene 10-Jährigen so gerne stellen: „Was möchtest du mal werden, wenn du groß bist?“. Antwortete: „Römer“. Ich musste wohl meinen Eltern sehr lange, und dass wahrscheinlich unter lautem Geschrei und Getöse, auf den Geist gegangen sein. Nur so kann ich mir heute erklären, warum sie mit mir und meiner Leid geplagten Schwester die vielen alten, römischen Hochburgen besuchten. So zwang ich sie nach Trier, Köln, Hermannsdenkmal und schlussendlich sogar nach Rom. Wo unser Wagen recht unfachmännisch geöffnet und alles entwendet wurde, was nicht niet- und nagelfest war. Wir verbrachten, Dank diesem Meisterdieb, die meiste Zeit in der deutschen Botschaft um die nötigen Ausreisepapiere zu beschaffen, halt ein Europa ohne offene Grenzen, halt die Jahre von Bay City Rollers, Partridge Family oder anderen Absonderlichkeiten. So blieben mir die römischen Kultstätten in der ewigen Stadt weitestgehend verborgen. Im Laufe der Zeit erlahmte meine Interesse an Caesar und Co. Bis ich vor ein paar Jahren rein beruflich wieder auf sie stieß. So kramte ich meine Asterix-Hefte hervor, brachte mich auf den neusten Stand, denn allzu unvorbereitet wollte ich nun auch nicht die Aufgabe angehen. Und mit dem Wissen, gewonnen aus diesem Zweiten-Bildungsweg, stattete ich Xanten und dem Archäologischen Park ein Besuch ab. Wahrlich eine Reise wert! Weiterlesen

Advertisements