Gedankenwirrwarr & Ruhrpott

Meine ganz eigene Welt


2 Kommentare

Hellblau

Ich bin ein Typ. Ein ganz seltener sogar. Jetzt mag der ein oder andere denken: „Ja klar! Der schon wieder. Immer was besonders sein.“ Das ist nun mal so. Vor 30 Jahren trat eine Dame, mittleren Alters, an mich und wollte mich haben, weil so Typen so unvorstellbar selten sind. So einen wie mich trifft man nicht so. Sie wollte mich gleich vom Fleck weg mitnehmen. Zu sich und mich obendrein noch einer Reihe von anderen Damen vorstellen, die sich ausschließlich nur mit mir beschäftigen würden. Hand anlegen würden. Über Stunden. Und der Gedanke gefiel mir. Ich war noch keine 23 Jahre und brauchte das Geld.

Weiterlesen

Advertisements


5 Kommentare

Feiertag

Venlo Okt 2017

Ich liebe „Deutsche“ Feiertage. Denn dann haben wir frei, dann gehen wir zur Familie, dann besuchen wir Freunde, dann marschieren wir mit Jan und Piet in den Zoo oder oder oder… Oder wir besuchen die Holländer. Während fast ganz Deutschland Natur, Familie oder Zweisamkeit sucht, besucht der Pott das nahegelegene Holland. Eine Völkerwanderung ungeahnten Ausmaßes beginnt. Holland hat nix zu feiern, denn sie haben kein frei und der Ruhri steht heute auf der Matte. Und da Venlo das erstbeste Städtchen an der deutsch/holländischen Grenze ist, bewegt er sich dorthin. Und ich mit. Ich reihe mich in die unendliche Wagenkolonne ein. Tret die Bremse, lass sie los, roll ein paar Zentimeter vor, bremse (fahre Automatik). Und freu mich, wieder dem Ziel ein Stück näher gekommen zu sein. Fritten, Frikandel, Fischbrötchen, Froschschenkel. Was will man mehr?

Weiterlesen


2 Kommentare

Weihnachten ist gerettet

Habe eine unglaubliche Lust dummes Zeug zu schreiben. Nicht, dass ich hier je etwas anderes verzapft hätte. Um Gottes Willen. Und dies ist auch kein: Fishing nach Kompliments. Wie sagte vor Jahren eine Dame so schön direkt zu mir: „Wenn ich tiefgründige, philosophische Gespräche führen möchte, wäre ich nicht mit dir zusammen.“ Wer nun denkt, das hätte mich zutiefst getroffen, den muss ich enttäuschen. Ich persönlich bevorzuge den Ansatz: Der Mensch hat nur zwei wirklich besondere Ereignisse in seinem Leben. Die Geburt und den Tod. Und zu beiden trägt er nichts bei. Die Zeit dazwischen muss er irgendwie totschlagen. Also mache ich mich auch nicht auf die Suche nach dem Sinn oder Unsinn des Lebens. Ich habe es geschenkt bekommen und darüber freue ich mich. Sehr sogar!

Aber den Blödsinn wollte ich ja gar nicht erzählen. Eigentlich vielmehr über: Lebensunterhalt.

Weiterlesen


5 Kommentare

„Sie sind ein schöner Mann!“

Gestern. Spaziergang. Ich traf eine äußerst gepflegte Dame, geschätzt um die 65 Jahre. Sie kam mir entgegen mit einem kleinen, niedlichen Hund. Sie schaute mich an, lächelte freundlich und meinte: „Sie sind ein schöner Mann“. Und ich dachte nur: Wo sie recht hat, hat sie recht. Eine intelligente Frau mit sehr gutem, erlesenem Geschmack. Sie hat Klasse, hat Stil und erst dieses extravagante Kostüm. Ich fühlte mich geschmeichelt. Ich glaube, ich bin 10 cm gewachsen.

Weiterlesen


8 Kommentare

Vergebens

Köln. Acht Grad. Regnerisch. Stürmisch. Frisur sitzt. Heute sehe ich gut aus. Noch besser und es wäre unverschämt. Einer griechischen Marmorstatur gleich. Lauf an einem Schaufenster vorbei. Sehe mich. In voller Größe. Traum zerplatzt. Die ganze Mühe im Bad. Vergebens.

Es gibt schlechte Tage und legendär schlechte Tage. Heute könnte so einer werden.“, Riddick. Kurz darauf kämpft er gegen fleischfressende Monster auf einem weit entfernten Planeten in einer unwirklichen Welt.

Bin auf´m Weg zu einem Vorstellungsgespräch. Festanstellung. Mein Tag, meine Welt.

Weiterlesen


6 Kommentare

Immer, wenn ich Kaugummi-Automaten sehe…

Kaugummiautomat_Ruhrorter Str DU Kaßlerfeld1

Immer, wenn ich Kaugummi-Automaten sehe, muss ich an Heidi denken. Heidi saß nur zwei Bänke vor mir in der 4b. Sie hatte langes, blondes Haar, war zierlich und mit einer kleinen, süßen Stupsnase gesegnet. Eine Kinderliebe wäre nun wohl zu viel gesagt, aber ich mochte sie schon, schon ziemlich. Meine erste Erfahrung, ich meine mit Gefühlen und Gedanken für das andere Geschlecht.

Weiterlesen


2 Kommentare

Mainz

Mainz Dom2

Mainz Dom

Mainz. Mainz ist eine wirklich wunderhübsche Stadt. Ist man erst mal durch die typischen Hochhausvorort-Schluchten und Bürogebäudekomplexe durchgefahren und dringt in das Innere vor, kommt helle Freude auf. Ein streckenweise mittelalterliches Kleinod wartet auf einen. Schmale, enge Gassen, Fachwerk, Gründerzeithäuser oder oder oder. Manchmal erinnerte mich das Gesehene an Paris. Ich fühlte mich sogleich Wohl. Heimisch.

Weiterlesen