Gedankenwirrwarr & Ruhrpott

Meine ganz eigene Welt

Mainz

2 Kommentare

Mainz Dom2

Mainz Dom

Mainz. Mainz ist eine wirklich wunderhübsche Stadt. Ist man erst mal durch die typischen Hochhausvorort-Schluchten und Bürogebäudekomplexe durchgefahren und dringt in das Innere vor, kommt helle Freude auf. Ein streckenweise mittelalterliches Kleinod wartet auf einen. Schmale, enge Gassen, Fachwerk, Gründerzeithäuser oder oder oder. Manchmal erinnerte mich das Gesehene an Paris. Ich fühlte mich sogleich Wohl. Heimisch.

Mainz Kreuzung

Mainz Gasse1

Gut, ich war schon des Öfteren in Mainz, liegt zwar schon etliche Jahre zurück, bin aber nie so recht zu einer Besichtigung gekommen. Jetzt sitze ich in einem der unzähligen Straßencafés und lass die entspannte Atmosphäre auf mich zukommen. Genieße und beobachte das geschäftige und doch zugleich ruhige Treiben auf´m „Markt-Dom“-Platz. Mutter, Vadda und Schwesterherz halten ihre Gesichter in die Sonne und wir freuen uns.

Mainz Dom Platz1

Wir besichtigten den Dom, zündeten Kerzen an und hoffen Gehör zu finden.

Eltern Mainzer Dom innen1

 

Marschieren Richtung Rhein und sind erstaunt über die ellenlange Rheinpromenade mit dem Schloss, den herrlichen Fassaden und der Gastronomie. Gastronomie und Mainz: Unzertrennlich. Cafés, Kneipen, Weinstuben so weit das Auge reicht. Hier möchte ich bleiben und nicht nur verweilen. Nix mit „Augenblicke“. Ich denke, ich habe meinen „Altersruhesitz“ gefunden. Wobei ich dann wohl den Altersdurchschnitt ganz schön in die Höhe treiben würde. Man merkt sofort das Mainz eine Universitätsstadt ist. Ca. 33.000 Studenten streben hier einen Beruf an. Und die prägen das Stadtbild der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz.

Mainz Rhein Treppen2

Die „Buchdruck-Erfinder-Gutenberg“ Stadt ist berühmt für ihren Karneval, dem sie dann sogleich einen Brunnen mit über 200 Figuren gewidmet hat. Mainz – wie es singt und lacht. Aber nicht nur hier. Sie strahlt an allen Ecken und Enden Lebensfreude pur aus. Es macht einfach nur Spaß hier zu sein.

Besonders die wahnsinnig schmalen Gässchen mit der Hinterhof-Idylle haben es mir angetan. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, hier mein Fahrrad abzustellen und mit einer holden Nachbarin-Maid meine klägliche Rente in Wein zu wandeln. Oder diese in einen der Weinstuben mit ihr „sinnlos“ zu verprassen.

Mainz Weinstube

Und zu der Altstadt fehlen mir die passenden Wort. Außer: Ein Traum! Morgen stelle ich einen Rentenantrag.

Mainz Altstadt3

Mainz Altstadt5

Mainz Altstadt

 

 

 

Advertisements

Autor: rejekblog

Ich bin 1964 in Duisburg geboren und lebe fast die ganze Zeit im Ruhrpott. In meinem Blog möchte ich gerne etwas über den Ruhrpott erzählen und was hier so los ist. Und natürlich, was so in meinem Kopf los ist. Nicht viel, ich gebe es zu.

2 Kommentare zu “Mainz

  1. Danke, dass du meine alte Heimatstadt so toll beschrieben hast.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s